Der Künstler Aram Bartholl hatte eine gute Idee. Er “injizierte” USB Sticks in Mauern und Gebäude. Die Menschen sind nun eingeladen, auf diese USB-Sticks Daten jeder Art abzulegen. Klar, dass diese Idee weltweit auf grosses Interesse gestossen ist. Mittlerweile gibt es einige solcher toten USB-Briefkästen. Auf der Webseite deadrops.com finden Sie die Karte der toten USB-Briefkasten (Dead Drops). Filesharer wird’s freuen!

Deaddrops.com – ein Surftipp von www.linkorama.ch

Eine Karte der toten USB-Briefkasten – Dead Drops USB Sticks für Filesharer – mit deaddrops.com
Bitte Beitrag bewerten

Facebooktwittergoogle_plusmail